iStock-183432976_jfairone - aktion leben tirol

aktion leben fordert Ausweitung des Corona-Familienhärtefonds

„Viele schwangere Frauen und junge Mütter sind verzweifelt, weil ihr Familieneinkommen aufgrund von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit deutlich reduziert ist. Anfragen um finanzielle Unterstützung steigen in unserer Beratungsstelle signifikant", sagt Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich. aktion leben fordert deshalb als Sofortmaßnahme eine Ausweitung des Corona-Familienhärteausgleichs sowie eine Verlängerung über den 31. März 2021 hinaus.

Wien, 26. Jänner 2021 – Aktuell können Familien bei Einkommensverlusten aufgrund von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit eine Einmalzahlung aus dem Corona-Familienhärtefonds beantragen – für maximal drei Monate. „Zu Beginn der Pandemie war dies eine wichtige Hilfe. Doch heute, zehn Monate später, ist es dringend notwendig, die Anspruchsdauer zu verlängern", appelliert Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich an das Sozialministerium.

Zweiter Antrag soll möglich werden
Familien, die im vergangenen Jahr bereits Leistungen aus dem Corona-Familienhärtefonds erhalten haben und die noch immer in Kurzarbeit oder arbeitslos sind, müssen die Möglichkeit erhalten, ein weiteres Mal um Unterstützung aus dem Corona-Familienhärtefonds anzusuchen. Da auch das Ende der Pandemie noch nicht absehbar sei, wird zudem eine Anspruchsberechtigung über den festgelegten 31. März 2021 hinaus angeregt.

Gesicherte öffentliche Unterstützung von Familien dringend notwendig
Der unabhängige Verein verzeichnet in seiner Beratungstätigkeit vermehrt Anfragen nach finanzieller Unterstützung. Vor allem Familien mit mehreren Kindern und Alleinerziehende scheinen von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie besonders betroffen. „Wir sind sehr froh, dass wir mithilfe unserer Spenderinnen und Spender hier unbürokratisch helfen können. Doch Familien brauchen eine gesicherte öffentliche Unterstützung. Sofort!", so Kronthaler.

Mag. Daniela Orler, aktion leben österreich

 

Volltextsuche

Schwanger?
Wir sind für Sie da!

Wann & Wo?
Schwangerenberatung:

Donnerstag, 17.30-19.30 Uhr
Marienheim, Peter-Mayr-Str. 1b, 6020 Innsbruck

Journaldienst:
Montag, 09.00-11.00 Uhr
Riedgasse 9, 6020 Innsbruck

mehr dazu

aktion leben tirol

Riedgasse 9
A-6020 Innsbruck, Tirol
Telefon: +43 512 2230-4090
Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 8.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie für die Beratung und das Büro einen Termin!

email

Spendenkonto

IBAN:
AT52 3600 0000 0060 4991
BIC: RZTIAT22

powered by webEdition CMS