Der Fortschritt in Medizin und Technik stellt unsere Gesellschaft vor neue ethische Fragen: Soll wirklich alles getan werden, was möglich ist? Wo sind Grenzen sinnvoll und mit welcher Begründung?


aktion leben beobachtet biomedizinische Entwicklungen, die mit der Menschenwürde, den Menschenrechten und dem Schutz des Lebens in Konflikt stehen und macht ihre Beobachtungen in verschiedenen Publikationen zugänglich. Damit wollen wir zu einer informierten Meinungsbildung beitragen.

In unserem Shop finden Sie entsprechende Broschüren und Unterrichtsbehelfe sowie den Informationsdienst „info-dienst bio-ethik“.


Achtsamer Umgang mit Biomedizin braucht Grenzen

Der Grundsatz vom Selbstzweck jedes Menschen, der unantastbaren Menschenwürde ist das wesentliche Fundament der Menschenrechte, die unsere Kultur und unser Zusammenleben prägen. Das Gebot, jeden Menschen um seiner selbst willen zu schützen, veranlasst aktion leben zu einer Reihe von Forderungen im Bereich der Bioethik.


Das neue Fortpflanzungsmedizingesetz

Der Gesetzesentwurf geht viel zu weit!

Hier finden Sie Stellungnahmen und Vorschläge bezüglich des geplanten neuen Fortpflanzungsmedizingesetzes.

aus der Sicht des Juristen
Sonderzeitung zum FmedG
zur Kampagne www.kinderbekommen.at
das wurde erlaubt
Artikel Univ.Prof. Dr. Josef Christian Aigner




Volltextsuche

Schwanger?
Wir sind für Sie da!

Beratung nach Vereinbarung
Telefon: +43 512 2230-4090
E-Mail: info@aktionleben-tirol.org

mehr dazu

Schwanger? Wir sind gerne für Sie da! aktion leben tirol

Adresse

aktion leben tirol
Riedgasse 9
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich
Telefon: +43 512 2230-4090

email

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr: 8 - 12 Uhr
Do: 8 - 12 und 14 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung

Newsarchiv

geordnet nach Themen

mehr dazu

Spendenkonto

IBAN:
AT52 3600 0000 0060 4991
BIC: RZTIAT22

Spendenabsetzbarkeit aktion leben tirol

Die Anpassung der Schriftgröße ist mit "Strg" oder "cmd" und
+/- Taste möglich.